Rollstuhl

Das Leben von anderen erleben – Rodinger Realschüler im Rollstuhlparcours

„Gehe hundert Schritte in den Schuhen eines anderen, wenn Du ihn verstehen willst“, sagt ein indianisches Sprichwort. Um diese Idee umzusetzen, fand an einem Montagnachmittag ein Treffen der evangelischen Schüler der 9. und 10. Klassen der Realschule Roding unter der Betreuung von Frau Linhart mit Bewohnern und Schülern aus dem Kloster Reichenbach statt. Am Esper in Roding durften die Realschüler angeleitet durch Schüler der Fachschule für Heilerziehungspflege und deren Lehrerin Frau Steinbauer spielerisch den Alltag eines behinderten Menschen miterleben. Dazu durchliefen die Realschüler verschiedene Stationen, um sich besser in einen behinderten Menschen hineinversetzen zu können. Eine der Aktivitäten war beispielsweise die Station, mit einem Rollstuhl zu fahren. Außerdem wurde gemeinsam ein Bodenbild aus Naturmaterialien mit den Behinderten gestaltet. Der Nachmittag war eine sehr bereichernde, spannende Erfahrung für die jungen Schüler. Bei einem gemeinsamen Picknick tauschten alle Teilnehmer anschließend ihre Eindrücke aus.